Unser erstes Treffen in diesem Schuljahr fand  am 29. September statt. Nachdem wir gemeinsam das Jahresziel definiert hatten, das FLIEGEN und SCHWEBEN heißt, gingen wir auch gleich daran, Ideen umzusetzen. Wir bauten im Seminarraum ein kleines Fotostudio auf, fotografierten aber auch draußen.
Na, wo will Leni denn hin? Anscheinend hoch hinaus. Jonas passt aber auf, dass der Wind sie nicht davonträgt. (Behrens)


Den Spitzahornsamen dekorierte Felix mit etwas Herbstlaub und machte seine erste Studioaufnahme. Die Nebelkrähe erwischte Johannes im Flug. Kein schlechtes Resultat für die ersten Versuche.

Jonas hatte in den Ferien schon brauchbares Material erstellt. Ein gelungenes Flugbild einer Möwe.


Nicht alle Federn sind zum Fliegen geeignet. Während Julia eine Daunenfeder fand, lichtete Chiara die Schwungfeder einer Nebelkrähe im Detail ab, was sehr grafisch wirkt.

 

Leni findet, dass auch der von Flugzeugen produzierte Kondensstreifen fliegen bzw. schweben kann. Laetitia war zum ersten Mal dabei und hat sich sehr erfolgreich an Bildaufbau und Makro ausprobiert - Spitzahornblätter fliegen, wenn der Wind stark genug ist.