Spät starteten wir in das Schuljahr 2018/19. Aber am 6. Oktober war es dann endlich so weit. Auf dem Schulhof gingen wir auf Motivsuche, wobei wir unser Jahresthema "Natur als Kunst" im Fokus hatten, aber auch anderes haben wir heute fotografiert. Kameraeinstellungen für Nachtaufnahmen und Bildausschnitte bildeten den heutzigen Schwerpunkt. Mit dabei waren: Johannes, Felix, Julius, Sarah, Eileen und erstmalig auch Antonia, Janik und Elisabeth.


1. Na, wer hat denn da das Smartboard angelassen? Fotogen ist es jedenfalls. 2. Julius und Johannes beim Umsetzen des Jahresthemas. 3. Wir hatten einen atemberaubenden Sonnenuntergangshimmel. 4. Erstes Anschauungsmaterial: Erzeugen von Unschärfe.

Janik interpretierte den Sonnenuntergang wie zu sehen und rechts das Arbeitsergebnis eines weiteren gestrigen Highlights: Johannes im Funkenregen.

 
Felix war von den Komplementärkontrasten begeistert, genauso wie von den Lichtspuren in der Abendsession.

Sehr mutig und auch erfolgreich ist Johannes das Jahresthema angegangen: Baum zur blauen Stunde. Beim Lightpainting entschied er sich eher für einen niedrigen Kamerastandort.


Als es noch dämmerte erprobte sich Sarah erfolgreich in der Abstraktion von rotem Laub und zum Sonnenuntergang gelang ihr ein farbenprächtiger Himmel.


Der Abendhimmel hatte es Eileen angetan und das völlig zu recht, wie man auf beiden Bildern sehgen kann.

Durch Kameratechniken wie Zoomen und Drehen schuf Julius diese Abstraktionen. Durch die schnellen Bewegungen bzw. langen Verschlusszeiten ist der Baum mit seinem roten Laub kaum noch zu erahnen.

 
Elisabeth war erstmalig dabei und dafür hat sie sehr schön den Wein eingefangen. Sehr geduldig hat sie nach Sonnenuntergang mit Wasser und künstlichem Licht experimentiert. Tolle Ergebnisse, wie man sehen kann.


Auch Antonia war erstmalig dabei und hat sehr ansehnliche Exponate hergestellt: Dreher mit Baum und der feurige Sonnenuntergang.