Fotografen
Paul Behrens, Philip Groneberg, Paul Herfort, Max Hoffmann, Sven Jelinek, Constanze Krause, Yannick Krodel, Hendrik Turner

Stadtsafari
Dieses Mal waren wir Bestandteil einer großen Ausstellung. Das Naturkundemuseum Berlin zeigte eine Sonderausstellung zum Thema Biopolis - Wildes Berlin. Zur dreieinhalbmonatigen Ausstellung gehörten neben Vorträgen und Fortbildungen auch die Ausstellung von Fotos. Florian Möllers ist neben dem Naturkundemuseum der Publikumsmagnet. Wir durften 20 großformatige Bilder hängen - als Sonderausstellung Stadtsafari.

Ort und Dauer der Ausstellung
Naturkundemuseum Berlin 7. November 2011 - 26. Februar 2012.

Kommentare
Die Bilder zeugen von einem sehr guten Fotoblick. Da ist alles dabei: Action, Landschaft, Stilles, Portraits, ... einige Fotos haben ein Augenzwinkern, andere sind von ruhiger Poesie. Manche Motive sind sehr direkt, andere eher philosophisch betrachtet - unsere Hochachtung vor der Leistung der jungen Fotografin und den Fotografen. Weiter so!
(Die Jury, die die Bilder ausgewählt hat, bestehend aus acht Mitgliedern: Fotografen, ein Grafiker, ein Designer und der Ausstellungsleiter des MfN).

Eine wundebare Ausstellung mit einem für junge Menschen typischen, weil anderen Blick. ... Alle in Allem sehr gelungen und an einem tollen Ausstellungsort. Klasse!
(Dr. Martin Mildenberger, GDT RG III)

Für das Ausstellungsteam des Naturkundemuseums darf ich sagen, wir waren von euren Produkten wirklich beeindruckt. Viele Besucher der Eröffnungsveranstaltung waren von euren Bildern sehr angetan. Darauf könnt ihr wirklich stolz sein!
(Uwe Moldrzyk, Ausstellungsleiter des Museums für Naturkunde Berlin)


 


Stadtsafari im Naturkundemuseum

Ausstellungseröffnung in illustrer Umgebung: Da, wo der Dino wohnt.

Im Rahmen der Vorbereitungen für die Ausstellung Biopolis – Wildes Berlin von Florian Möllers, einem der arriviertesten Naturfotografen Deutschlands, hat die AG DINAFO vom Naturkundemuseum Berlin die Aufgabe bekommen, sich mit dem Thema Stadtnatur auseinander zu setzen. Das Ergebnis war eine Flut von Momentaufnahmen, Bekanntes gut in Szene gesetzt, genau so wie Schnappschüsse von unerwarteten Situationen. Eine Jury aus sieben Museumsfachleuten und Profi-Fotografen fand die Qualität der Bilder sehr eindrucksvoll.

»Die Bilder zeugen von einem sehr guten Fotoblick. Da ist alles dabei: Action, Landschaft, Stilles, Portraits, einige Fotos haben ein Augenzwinkern, andere sind von ruhiger Poesie. Manche Motive sind sehr direkt, andere eher philosophisch betrachtet – unsere Hochachtung vor der Leistung der jungen Fotografin und den Fotografen. Weiter so!«

So haben sie dann die schönsten, interessantesten Bilder ausgewählt und daraus ist dann eine eigenständige Ausstellung »Stadtsafari« entstanden, welche nun auch aus einem anderen Blickwinkel wilde Stadtnatur präsentiert. Die Fotografen sind Paul Behrens, Philip Groneberg, Paul Herfort, Max Hoffmann, Sven Jelinek, Constanze Krause, Yannick Krodel und Hendrik Turner.
Am 7. November 2011 war die Ausstellungseröffnung, auf der auch wir dabei sein durften. Die Bilder sind noch bis zum 26. Februar 2012 im Naturkundemuseum zu sehen – ein Besuch lohnt sich.


v.l.n.r.: Paul Herfort, Constanze Krause, Sven Jelinek, Yannick Krodel, Philip Groneberg, Paul Behrens, Herr Behrens, Hendrik und Max Hoffmann.
Bei einem Glas Orangensaft oder Sekt durften wir im kleinen Kreis schon vor der eigentlichen Eröffnung ein wenig feiern.



Constanze erzählt von ihrer Arbeit und ihren Exponaten.


Die Eltern und die Schulleitung bewundern die Kunstwerke der Fotografen.

 
                         So sieht ein stolzer Vater aus - Herr Groneberg.                                                                 Und so eine stolze Mutter - Frau Hoffmann.


Der Ausstellungsleiter des Museums, Herr Moldrzyk, für Naturkunde im Gespräch mit Frau Meyer und Herrn Rußbült.


Und dann wurde es gaaaaaaanz spannend. Der offizielle Teil begann.


Der Generaldirektor Dr. Damaschun begrüßt die geladenen Gäste.


Der regierende Bürgermeiser von Berlin, Herr Wowereit, eröffnet die Ausstellung.                 Florian Möllers berichtet über seine Arbeiten.
Im Vordergrund hören Frau Jelinek und Frau Schiwietz aufmerksam zu.

Aufmerksame Zuhörer diesmal: Herr und Frau Krodel.

Zum Abschluss des offiziellen Teils berichtete Herr Moldrzyk davon, dass es an diesem Tag zwei Ausstellungen sind, die eröffnet werden. Danach wurden die AG-Teilnehmer und der AG-Leiter dem Publikum vorgestellt. 



Herr Wowereit beim Betrachten der Exponate der AG DINAFO

und hier im Gespräch mit Herrn Behrens


Schüler stellen sich den Fragen von hunderten von Gästen:



Der Tag geht zu Ende.  Schön war´s!


Fotos: Frau Groneberg, Frau Jelinek und Herr Behrens